Zum röhrenden Hirsch

November 2013

Am letzten November-Wochenende haben wir uns zu viert mit der Bahn auf den Weg nach Krefeld gemacht, um dem "Hirsch" einen Besuch abzustatten.

So richtig bekannt geworden ist Birte mit ihrem Supperclub, als Bettina Böttinger sie für ihre WDR-Sendung "B.sucht" besucht hat.

Unsere Freunde, die selbst einen Supperclub in Köln betreiben, hatten den letzten Termin beim "Hirschen" in diesem Jahr entdeckt und wir haben noch mit Ach und Krach - und Dank des großen Herzens und Organisationsgeschicks der Gastgeberin - die letzten Plätze ergattert.

Draußen vor der Türe trafen wir einen weiteren weiblichen Mitgast. Sie wartete auf ihre Freundin, die noch auf der Suche nach einem Parkplatz war. Diese Freundin, erzählte sie, war schon mal bei Birte zu Gast und wie wir später erfuhren, liebäugelt diese selbst mit dem Gedanken, einen eigenen Supper-Club in Dorsten zu eröffnen.

Wir klingelten, auch wenn es ein paar Minuten zu früh war, und Birte begrüßte uns sehr herzlich. Sie meinte schon, dass wir ja nun die letzten Gäste seien. Nein - stimmte nicht ganz, da kamen ja auch noch die beiden anderen Damen, wie wir bereits wußten....

Wir traten in Birtes kleines Reich ein - das Zuhause des "Hirschen" :-). Birtes Wohnzimmer ist ungefähr 15 qm groß - bzw. klein - und der lange Tisch, den sie extra für ihre 12 Gäste an diesem Abend aufgestellt hatte, reichte fast von der einen bis zur anderen Seite des Zimmers.

Am Esstisch saßen bereits fast alle anderen Gäste: ein nettes junges Paar - sie (27) und er (31) - mit einem niedlichen und ganz braven 2 Monate alten Baby-Jungen aus dem Krefelder Umland, welches mit Birte (32) befreundet ist und bislang an jedem Supperclub-Abend von ihr teilgenommen hatte, ein Paar zwischen 40 und 50 aus Rheinberg, welches auf den "Hirschen" durch die Fernsehsendung von Bettina Böttinger aufmerksam geworden war, eine alte Schulfreundin von Birte (vermutlich auch Anfang 30), die extra wegen uns, damit wir auch zu viert kommen konnten, ihren Partner nicht mitgebracht hatte (vielen Dank nochmal dafür!!!), Birtes Tante (60) aus Köln, mit der wir später am Abend dann den letzten Zug nach Köln genommen haben, und die beiden Damen zwischen etwa 35-45 (ich bin im Schätzen immer nicht so gut, sorry), die nach uns kamen und die sich witzigerweise vor etwa 2 Jahren in einem Hochzeitsforum kennengelernt hatten und nicht nur von "guten Zeiten", sondern auch von "schlechten Zeiten" recht amüsant zu berichten wußten.... Der Abend versprach sehr unterhaltsam und kurzweilig zu werden - und kuschelig-gemütlich:-).

Wir stießen zunächst mit einem leckeren Crémant vom Hause Bouvet auf den bevorstehenden Abend an, den Birte uns zurecht mit den Worten überreichte: "den genießt man besser pur".

Auf unserem Tisch standen bereits Gläser gefüllt mit selbstgebackenen Grissinistangen und dreierlei verschiedene Buttersorten: Salz-Blüten-Butter, orientalisch gewürzte Butter, Rote Bete-Kartoffel-Butter.

Das war ein guter Start.

Birte hat übrigens mit ihrer Mutter und ihrem Vater an jedem ihrer Supperclub-Abende wertvolle Hilfe und Unterstützung sowohl in der Küche als auch beim Servieren und ich finde es toll, wie sie sich und ihre Zeit für das Projekt ihrer Tochter einsetzen. Auf diesem Wege auch noch mal einen ganz herzlichen Dank für so viel Engagement!

Zu der Sauerländischen Kartoffelsuppe, welche als erster Gang aufgetischt wurde, sollte eigentlich selbstgebackenes Baguette gereicht werden, was Birte aber diesesmal nicht geschafft hatte. Aber das macht so einen Abend doch wieder sehr charmant und es tat dem ganzen Gang keinen Abbruch, dass das Baguette diesesmal vom Bäcker kam. Ich hatte bislang noch nie Sauerländische Kartoffelsuppe gegessen und war überrascht wie erfrischend-säuerlich - vermutlich nach Apfel- sie geschmeckt hat.

Der zweite Gang war ein einfacher aber leckerer Rucolasalat mit gebackenem Kürbis, Linsen und Feta. Häufig sind nunmal die einfachen Dinge am leckersten und ehrlichsten - oder um wiedermal mit Birte zu sprechen: "ich mache keine Chichi- und Schickimicki-Küche".

Zum Hauptgang hatte sich Birte eine spezielle Rezeptur einfallen lassen. Das im Ganzen traumhaft auf den Punkt gebratene Rinderfilet war gefüllt mit Wirsing und Brät. Dazu reichte Birte einen überraschend mit grünem Thaicurry gewürzten Grünkohl und Granatapfel-CousCous. Eine gewagte Kombi und eine ganz freie und eigene Interpretation des Themas "Grünkohl mit Pinkel". Mal etwas völlig anderes. 

Zum Dessert gab es Spekulatius-Parfait in selbstgebackenen Mandel-Marzipan-Hippen-Körbchen, die richtig mächtig waren, wie Birte bereits vorwarnte - aber durchaus schmackhaft.

Zum Abschluß gab es noch eine gute Käseplatte mit Weintrauben.

Die Weine haben wir uns diesesmal wieder selbst mitgebracht: zu viert gab es einen stimmigen Sauvignon Blanc aus dem Bordeaux, eine interessante deutsche Weissburgunder-Chardonnay-Cuvée von Peth-Wetz, eine süffige Rotwein-Cuvée aus dem Bordeaux, und eine taninhaltige spanische Rotwein-Cuvée von Wine in black.

Unsere Spende für das Essen inklusive Aperitif, Wasser (aus dem "Wasserhahn" -siehe Foto ;-) , kleines Wortspiel...-, Wasser gab's natürlich auch ganz normal aus der Flasche...), Kaffee bzw. Espresso pro Person war von Birte mit um die 25-30 € angegeben (tendenziell aber eher 30,- € wegen dem teuren Rinderfilet).

Vielen Dank, liebe Birte (auch an Deine Eltern), dass Du uns so prima verköstigt hast. Auch hat uns der letzte Teil des Abends ganz doll gefallen, als Du nach getaner Arbeit noch zu uns zum Plaudern gekommen bist. Deine Anekdötchen zum Thema Country-Meisterschaften und singende Säge waren sehr unterhaltsam und liessen uns mit einem Lachen auf dem Gesicht den Nachhauseweg nach Köln antreten. So soll´s sein.

Wir hatten wieder einmal einen wirklich schönen Abend und bleiben dabei: solche Supperclub-Abende sind einfach bereichernd und absolut weiterzuempfehlen.

http://zumroehrendenhirsch.wordpress.com/

__________________________________________________

In der Zwischenzeit existiert von unserem weiblichen Mitgast aus Dorsten auch schon die Facebook-Seite zu ihrem Supperclub Cantina Valentina: https://www.facebook.com/pages/Supper-Club-Cantina-Valentina-Dorsten/264568773693338?fref=ts

 

Aktuell sind 48 Gäste und keine Mitglieder online

Anzahl Beitragshäufigkeit
2175034