Balthasar Ristorante

Vorausschicken möchte ich, dass wir gerne und oft essen gehen und ich selbst Hobbyköchin bin und auf gute, natürliche, frische und saisonale Zutaten Wert lege.
Wir waren häufiger im Balthasar Ristorante zu Gast, weil wir die Kreativität der leichten mediterranen Küche dort zu schätzen wußten, die uns für die doch recht unpersönliche Schickimicki- und Neureichen-Atmosphäre, die dort vorherrscht, entschädigte... Zugegeben, die Einrichtung ist stilsicher und nicht überladen, lenkt somit nicht vom Wesentlichen ab. Dies zieht aber auch die Schickimickileute aus dem Wohnumfeld zu Scharen an, die nicht unbedingt viel Ahnung von gutem Essen, dafür aber vom Geldausgeben haben. Uns drängt sich der Eindruck auf, dass dem Chef des Balthasars doch leider eher ausschließlich letzteres am Herzen liegt.... Tja, die letzten beiden Male waren wir allerdings 2006 zur Tour de menu dort (daran hatte das B.R. das erste Mal teilgenommen) und zum allerletzten Mal dann zum Trüffel-Essen (weißer Alba Trüffel im Winter) da. Die Tour de menu war einfach nur enttäuschend, da sowohl die Küche als auch der Service überfordert schien. Wir mußten zunächst lange warten, bis wir überhaupt bedient wurden, dann kamen die 4 Gänge (für 38,50 €) ohne Pause direkt hintereinander (offensichtlich hatte das Team noch nie mit Menüs zu tun gehabt...), der glasweise passend bestellte Wein kam gar nicht, an Nachfragen war nicht zu denken, da der Service sich lieber den "A-la-Carte"-Gästen widmete. Das alles wäre nicht ganz so dramatisch gewesen, wenn das Essen wenigstens stimmig gewesen wäre. Der Thunfisch zur Vorspeise war zu scharf (dabei mögen wir es gerne scharf), sodass man von ihm selbst nichts mehr schmeckte, die Ravioli mit Aprikosen waren zu laff gewürzt, der Serviettenknödel zum Tournedo vom Rind versalzen und kalt...brrr.... Alles in allem sehr ärgerlich! Trotzdem haben wir dem Laden noch eine Chance gegeben - wegen meiner Liebe zu Trüffeln, die der newsletter des B.R. per e-mail angepriesen hatte... Wir bestellten auch noch eine Vorspeise: Thunfischtartar sollte es sein. Was da auf unseren Tellern an groben mit Sehnen durchsetzten Stücken lag, war wirklich nicht mehr köstlich zu nennen... Und das für unglaubliche 12 Euro pro Nase! Zu guter Letzt kamen dann meine heißgeliebten weißen Trüffel dran: auf einem minikleinen Teller Pasta, die mit zerlassener Butter daherkam und mit 2 g am Tisch abgewogenen frischem Trüffel (ehrlich der riecht einfach so unglaublich gut - schmecken tut er ja noch nicht mal so spektakulär!) behobelt wurde - für 29,90 Euro!!! Okay, die Preise wußten wir vorher, dafür hatten wir dann aber doch etwas anderes erwartet! Nee, das war also das letzte Mal, dass uns das Balthasar Ristorante gesehen hat! Wie gesagt, wir haben Erfahrungen mit dem auswärts Essengehen und kennen Lokalitäten, wo man nicht enttäuscht wird und das Gesamtkonzept einfach stimmig ist und man sich gut aufgehoben fühlt. Warum soll man sich dann diesem Schickimickizirkus mit absolut überzogenen Preisen aussetzen? Das gute Essen in einem Lokal steht und fällt wohl mit einem guten Küchenchef. Der muss wohl im Balthasar Ristorante gewechselt haben... Oder haben sie nun wieder einen anderen? Naja, die Atmosphäre des Ladens wird wohl geblieben sein, daher sieht das B.R. uns wohl nicht wieder.

Balthasar Ristorante

Klettenberggürtel 15

50939 Köln

Tel.: +49 (0)221-430 64 40
Fax: +49 (0)221-936 12 13

email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

www.balthasarristorante.de

Öffnungszeiten:
Montag - Freitag 18.00 - 01.00 Uhr (Küchenzeiten 18.00 - 23.00 Uhr)
Samstag 09.00 - 01.00 Uhr Ganztägig (Küchenzeiten 09.00 - 23.00 Uhr)
Sonn- und Feiertags 10.00 - 01.00 Uhr Ganztägig (Küchenzeiten 10.00 - 23.00 Uhr)

Aktuell sind 43 Gäste und keine Mitglieder online

Anzahl Beitragshäufigkeit
2562120
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok