Phong Lan Restaurant

März 2014

Tuan Jung Dinh ist ein unglaublich sympathischer und ein klein wenig verrückter Deko-Künstler (irgendwer hat mal erzählt, dass er eigentlich gelernter Florist ist - vielleicht er selbst?...) und betreibt mit seiner Familie schon seit Jahren ein kleines vietnamesisches Imbiss-Restaurant im Garküchenstil, welches er liebevoll eigenhändig dekoriert hat und immer wieder saisonal neu herrichtet. Hier gibt es was zu entdecken: Tapeten-Einsätze aus Fotocollagen, Deckenlampen aus dekorierten alten Gurkengläsern, buntgestrichene Wände und Madonnenfiguren - skuril aber gleichzeitig auch erfrischend anders als anderswo... So fällt zunächst einmal gar nicht so schnell auf, dass der hintere obere Restaurantteil gar keine Fenster hat.

Wenn man also das kleine Imbiss-Restaurant betritt, gelangt man in eine andere Welt...

Wir kennen dieses nette kleine und preiswerte Lokal schon sehr lange, weil wir vor längerer Zeit selbst einmal in diesem Haus gewohnt haben.

Das Haus hatte neben dem größten Nachteil - dem Lärm und der wirklich unschönen Umgebung - auch diverse Vorteile: Zentralität und sehr gute Verkehrsanbindungen, sehr gut geschnittene Wohnungen zum recht schmalen Mietpreis, einen unkomplizierten Vermieter, nur 1 Wohnung pro Stockwerk und eine sehr nette Hausgemeinschaft...

Maßgeblich zu dieser angenehmen Hausgemeinschaft beigetragen hat die Familie Jung Dinh.

Wir unternehmen also eine kleine Reise in die Vergangenheit...

Lange hatten wir uns nicht gesehen - das letzte Mal spätabends an einem der warmen Tage im letzten Sommer, als wir auf dem Weg zu Fuß nach Sülz hier auf der Luxemburgerstr. vorbeigekommen sind und Tuan Jung eine kleine "Privatsession" mit dem benachbarten Kioskbetreiber auf einer Holzbank vor dessen Geschäft abgehalten hat und wir uns einfach ein Bier im Kiosk geholt und dazugesetzt haben - der Kioskbetreiber spendete noch einen Teller frisches Obst... Herrlich unkompliziert!

Nun kamen wir also endlich mal wieder zum Essen vorbei... und wurden allerherzlichst begrüßt!

Es gab einen Pflaumenwein als Begrüßung aufs Haus und wir bestellten 2 x die Nummer 03. WanTan-Suppe für je 2,40. Sehr schmackhaft!

Danach nahmen wir 1 x die Nummer 27a. Sate Gà: Hühnerfilet Spieße mit Erdnuss-Sauce für 6,90 € und 1 x die Nummer 68. Ente spezial mit Ingwersauce, scharf für 8,80 €.

Wie früher auch schon: immer frisch, gut gewürzt und einfach lecker!!!

Auch die diversen Nudelsuppen für um die 7,30 € sind hier immer sehr begehrt und eine Spezialität des Hauses.

Wer mag, kann sich Stäbchen geben lassen. Wer nicht, der isst mit normalem Besteck, welches sich zusammen mit Servietten auf den Tischen befindet.

Verpassen sollte man auch nicht die Cocktails des Hauses, welche gerne in einem Tiki-Becher serviert werden. Wir probierten einmal den "Phantasie Cocktail" für 6,-€ , der auf der Speisekarte "mit hochwertigem Spiritus" angepriesen wird - das hoffen wir mal nicht..., denn das wäre wohl leicht brennbar ;-)... Spirituosen sind uns da doch lieber!!! Auch der "Phong Lan Cocktail " für 4,90 € war fruchtig und eher süß.

Ansonsten trinken wir hier auch immer gerne einen alkoholfreien Limettendrink für 1,70 €, einen Jasmintee oder Grünen Tee für 1,60 € (Kanne 3,- €), frischen Ingwertee, oder vorallem im Winter einen Heissen Zimtapfelsaft (mit Zimtstange) für 1,90 €.

Wenn man nachordern bzw. zahlen möchte, geht man am besten selbst an die Theke. Man bekommt aber alles an den Tisch gebracht, was man so bestellt.

Ein Glückskeks zum Abschied darf auch nicht fehlen: "Dieser Tag wird ein guter Tag"... Dem können wir nur zustimmen!!! Schön war´s mal wieder!!!

Zur Feier des Tages und aus Gründen der Nostalgie haben wir auch unsere damalige Stammbar um die Ecke aufgesucht: die "Pacific Bar".

Hier genehmigten wir uns noch 2 herbere Cocktails: einen schönen Pisco Sour und eine klassische Margarita zum gelungenen Abschluß.

 

Luxemburgerstr. 28

50674 Köln

Telefon (0221) 240 31 24

Phong Lan bei Facebook

Aktuell sind 51 Gäste und keine Mitglieder online

Anzahl Beitragshäufigkeit
2381197