Menü vom 03.08.2013

 

Wir haben mal wieder liebe Leute zu uns nach Hause eingeladen, weil wir Spaß am Gastgeben und Kochen haben und wir gerne auch bei uns zu Hause einen schönen Abend verbringen.

Diesesmal waren Miss Katchina und Herr Oger vom "Katchina Supperclub" bei uns und ich habe mir schon einige Zeit vorher Gedanken gemacht, was ich denn gerne kochen würde. Nachdem klar war, was die beiden nicht so gerne mögen bzw. vertragen, stand mein Menü schon recht bald fest. Die passenden Weine hatten wir natürlich auch schon im Haus.

Am Samstag, den 03.08.2013 war es dann so weit:-)...

Der Champagner -ein Blanc de blancs (reine Chardonnay-Traube) vom Traditionschampagnerhaus Larmandier-Bernier- stand gekühlt im Icebag und dazu gab es erstmal mit Parmesanmousse und Serranomousse gefüllte Croustades zum Aperitif.

Danach folgten folgende 4 Gänge: 

2-erlei von der Zucchiniblüte 

Die Zucchiniblüten gab es einmal ganz (d.h. Blüte und Frucht komplett) in einer Tempurateighülle ausfrittiert und einmal nur die Blüte gefüllt mit einer Füllung von den Mini-Zucchinifrüchten, La Ratte-Kartoffeln, Ei, Parmesan und verschiedenen Kräutern und Gewürzen, wie z.B. meine derzeitigen Lieblingsgewürze Piment d´Espelette und Trüffelsalz.

Brennesselserviettenknödel mit pochiertem Ei und Bottarga 

Diese Gericht habe ich einfach ohne Rezept von unseren lieben Gastgebern aus Châteauneuf-du-Pape übernommen, weil es so einfach und gleichzeitig doch raffiniert und einfach lecker ist. Bottarga ist der getrocknete Rogen der Meeräsche und kommt traditionell aus Sardinien, ist aber in Marseille auch unter Poutargue bekannt.

Suprême vom Perlhuhn - Estragonjus - Erbsen und Möhren 

Die Erbsen und Möhren in diesem Gericht waren ein bißchen anders als vielleicht erwartet: ich habe einen Erbsenflan vorbereitet (der leider etwas länger im Wasserbad brauchte als der Rest...;-) und aus den Möhren mit dem Lurch-Spiralschneider Nudeln gedreht und diese gekocht mit Estragonpesto zum Perlhuhn serviert.

gefüllte Zitrus-Pasta - Weinsorbet 

Das sind momentan unsere beiden Lieblingsdesserts -wenn auch etwas aufwendiger in der Herstellung- und sie passen in getrennten Töpfchen auf einer Schieferplatte serviert auch wirklich gut zusammen:-) Die selbstgemachten Pasta werden statt in Salzwasser in Zuckerwasser gekocht (der Teig enthält keinen Zucker!) und mit einem selbstgemachten Lemoncurd gefüllt und auf Orangenkaramellsauce serviert. Das Weinsorbet ist hier nach einem Rezept von Johann Lafer aus Schilcherwein entstanden. Absolut lecker!!!:-)

Getrunken haben wir zunächst einen typischen französischen Sauvignon Blanc von der Domaine de Luc, dann kam unser derzeitiger Favorit der Macon Viré-Clessé von Jean-Pierre Michel, danach der IO aus dem Piemont von Luca Abrate und als Dessertwein gab es noch einen Muscat de Beaumes de Venise von Perrin & Fils.

Wir hatten einen sehr schönen Abend und unseren Gästen hat es anscheinend auch gut gefallen, denn unser Menü wurde bereits gepostet:-)))

 

Aktuell sind 6 Gäste und keine Mitglieder online

Anzahl Beitragshäufigkeit
2175005