El Chango

April 2014

Wir hinken leider ein bißchen hinterher mit unseren Gastroberichten hier, aber ich werde anhand meiner Aufzeichnungen nach und nach hier wieder etwas mehr veröffentlichen (solange mein Gourmand-Partner mit dem Einstellen der vielen Fotos hinterherkommt ;-)...).

Ihr dürft Euch also noch freuen auf etwas eher Einfaches, Italienisches, "Gourmand-iges", "Fusion-iges", Asiatisches, "Fastfood-iges". Außerdem wird es noch Berichte über ein paar japanische Lokale in der "verbotenen Stadt" und Gastro-Berichte von unserem kürzlichen Berlin-Trip geben.

Nun aber kommen wir zu etwas, was die Herzen der "Fleischfresser" unter Euch wohl höherschlagen lassen wird....

Ein Freund hatte eine Einladung zum Essengehen mit uns gut und bei seinen kulinarischen Vorlieben war klar, dass wir mal wieder ein Steakhaus ansteuern würden. So entschieden wir uns für eines der Kölner Urgesteine argentinischer Grillkunst: das El Chango in der Altstadt.

Dieses Restaurant erfreut sich - wie auch das andere Restaurant seiner Art, das El Gaucho - seit Anfang der 70er Jahre durchgehend mit immer gleichbleibendem Konzept einer erstaunlich hohen Beliebtheit und zeugt somit davon, wie einfach man fleischliebende Menschen zufriedenstellen kann... Eindrucksvoll wird hier klar: um ein erfolgreicher Gastronom zu sein, braucht es keinerlei neumodische "Chi-Chi-Gastro-Konzepte". Es sollte einfach nur gleichermaßen simpel wie mit gleichbleibender Qualität gearbeitet werden.

Sollte das wirklich so einfach sein?

Ambiente

Die Lage in einer kleinen Seitenstraße am Heumarkt am Rande der Altstadt ist bestens. Hier finden auch Nichtkölner gut hin.

Im Eingangsbereich dieses sehr dunkelholzlastig rustikal-argentinisch eingerichteten, zweistöckigen Restaurants befindet sich rechterhand sofort der zentrale Ort des Geschehens:

der mächtige Holzkohle-Grill!

Küche

Wie man es von solchen Etablissements nicht anders erwartet, spielt hier das Fleisch die zentrale Rolle.

Über die Beilagen brauchen wir nicht zu sprechen. Es wird das Übliche angeboten (von Salat über gegrillten Maiskolben bis Ofenkartoffel).

Die scharfe, rote Sauce wirkt tatsächlich hausgemacht und ist lecker.

Wir bestellten jeweils das 200g, 300g und 400g Rinderfilet aus der Kategorie " Bestes vom Holzkohlegrill" (für 20,- €, 26,- € und 32,- €) und aßen dazu den gemischten Salat (Ensalada mixta, je 6,- €) und gegrillte Maiskolben (Choclo Asado, je 3,30 €).

Dazu gab es Kölsch (0,2l 1,80 €, 0,3l 2,30 €) und Wasser (0,75l 5,50€).

Die Steaks waren hervorragend gegrillt und von guter Fleischqualität.

Das Spektakulärste an diesem Abend war das Flambieren der von irgendeinem von unseren diversen Mitgästen bestellten Dessertbananen, welches unmittelbar neben unserem Tisch auf einem rollenden Herdwägelchen vollführt wurde (siehe eines der Fotos oben).

Service

Trotzdem sehr viele Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen am Start waren (das Restaurant war vollbesetzt), lief unsere Bewirtung (durch diverse, verschiedene MitarbeiterInnen im Service) einfach nicht rund an diesem Abend.

Zunächst wurden wir bei Betreten des Restaurants erst einmal eine ganze Zeit lang nicht beachtet. Irgendwann konnten wir dann doch mitteilen, dass wir einen Tisch für 3 Personen reserviert haben. Jedoch war man bei unserer Reservierung von einer falschen Uhrzeit ausgegangen und hatte unseren reservierten Tisch bereits anderweitig besetzt. Uns wurde dann ein recht enger Tisch im unteren Bereich zugewiesen und -vermutlich da wir (vorerst) nur zu zweit kamen- das 3. Besteck, welches bereits aufgelegt war, weggenommen, trotzdem wir darauf hinwiesen, dass wir auf die 3. Person noch warten... Wir setzten uns erst einmal, stellten dann aber fest, dass man hier recht unbequem sitzt und fragten - sobald wir konnten, denn irgendwie war die Bedienung nie wirklich greifbar, sobald man sie brauchte...- nach einer Möglichkeit, doch noch einmal den Tisch wechseln zu können. Dies wurde nach kurzem Überlegen bejaht und wir folgten der weiblichen Bedienung brav in den oberen Teil des Restaurants, wo sie uns an einen 2-er-Tisch begleitete... Als wir daraufhin noch einmal wiederholten, dass wir ja eigentlich zu dritt seien, mußten wir doch wieder nach unten an das enge Katzentischchen... Zugegeben - das war alles etwas blöd gelaufen. Aber bis dann unser 3. Mann (leider mit erheblicher Verspätung) endlich auftauchte, wurden wir mit Nichtachtung gestraft - zumindest durften auch wir anscheinend erstmal nichts zu Trinken bestellen... Hmpf! 

Ehrlich gesagt möchte ich mit mir selbst nicht unbedingt essengehen, wenn das Ganze sich so abspielt wie oben beschrieben - vorallem wenn ich eigentlich schon Hunger habe... ;-) Meine Laune war gelindegesagt.... ich würde sagen.... ziemlich geladen ;-)!

Der Service wurde dann  - als wir endlich komplett waren - unwesentlich flinker (man hätte getränketechnisch sicherlich deutlich mehr Umsatz machen können mit uns...), aber wir bekamen irgendwann dann auch das, was wir wollten.

Unserer Meinung nach ist die Koordination des Services sicherlich verbesserungsfähig.

Offensichtliche Stammgäste - wie das recht nervige, lautstarke und profilierungssüchtige "Pärchen" am Nebentisch, was anscheinend bereits den ganzen Tag und Abend dort zeitungslesend (!) verbracht haben mußte und eine immens überteuerte Flasche Wein nach der anderen bestellt hatte...-  wir bekamen die Abrechnung ebenfalls lautstark mit, ob wir wollten oder nicht...) wurden deutlich zuvorkommender und schneller bedient.

Preis-Leistung

Das Preisgefüge ist für eine Lokalität dieser Kategorie normal: für gutes Fleisch zahlt man gehobene Preise, die Salate waren für ein bißchen Eisbergsalat, Tomate, Gurke und Fertigsoße überteuert, der Bierpreis Innenstadtniveau.

Unser Fazit

Die Herren waren sehr angetan von der Qualität des Fleisches und der Zubereitung. Ich kann mich dem anschließen, auch wenn ich hier nun wirklich nicht täglich essengehen könnte... Alles andere hier ist zweitrangig. Etwaige Erwartungen wurden voll erfüllt. Wer in Köln ein gutes Stückchen gegrilltes Rindfleisch sucht, ist hier also bestens aufgehoben!

 

El Chango (Inh. Ramon Lima)

Bolzengasse 9

50667 Köln

Telefon: 0221 2581212

Telefax: 0221 745186

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

http://www.elchango.de/

Aktuell sind 8 Gäste und keine Mitglieder online

Anzahl Beitragshäufigkeit
2114847