Höhn´s Dombrasserie

Auf der Suche nach etwas Essbarem in der Südstadt liefen wir an Höhn´s Dombrasserie vorbei und schauten von außen auf die Karte. "Ringeltäubchen" stand da unter anderem und mein Mann nahm das mal wieder wörtlich... Seit er in Edinburgh ein wunderbar zubereitetes Taubenfilet gegessen hatte, schwärmt er für das arme Tierchen in gegartem Zustand;-)...

Ich versuchte gerade, ihm zu erklären, dass das hier ein Menü und anscheinend nicht wortwörtlich zu nehmen ist, da kam die freundliche Bestätigung von hinten von der Wirtin Monika Höhn persönlich. Wir drehten uns herum und mir rutschte heraus: "Sie kenne ich doch!" Jaja - angesprochen auf ihre Teilnahme am "Perfekten Dinner" auf VOX im Juni diesen Jahres, sprudelte es nur so aus ihr heraus. Da würde sie nie mehr mitmachen, was man da auf komische Leute treffen kann. Ich erinnerte mich an besonders eine Person, die nur mit Tütchen kochte, aber auch so gar nichts von gutem Essen verstanden hat, alle anderen Teilnehmer dieser Runde zum Teil sehr ungerechtfertigter Weise schlecht bewertete und in Kitsch pur lebte - aber Hauptsache mit Plastiküberdeckchen;-)...... Tja, man kann wirklich Pech haben.

Frau Höhn ist eine sehr offene und offenherzige Wirtin, bei der man sich trotz gehobenerem Ambiente (Wände mit weinroten Akzenten und eigens angefertigte Dom-Wandleuchten:-) sofort sehr wohl und vorallem kulinarisch gesehen sehr gut aufgehoben fühlt.

Wir entschieden uns für die Gans in zwei Gängen (1 X Keule, 1 X Brust mit saisonalen Beilagen) und das sehr preisgünstige "Ringeltäubchen" (Motto: Gutes für kleines Geld)-3-Gang-Menü.

Das Ringeltäubchen bestand aus: 1. geräucherter Entenbrust auf leckerem Salat mit frisch-gehobeltem Meerrettich, 2. Hirschragout mit Spätzle und selbstgemachtem Rotkohl, 3. lauwarmem "Schokomalheur" mit heißen Kirschen und Vanilleeis. Das Ganze ist bei Höhn´s für 26,- € zu haben und wir sind begeistert von der präzisen Zubereitung und dem tollen Preis-Leistungs-Verhältnis hier.

Die Küche von Klaus Höhn ist frisch, saisonal, regional und auf den (Gar-) Punkt gebracht - einfach lecker!!!

Auch die Weine sind phantastisch und sehr fair kalkuliert. Unsere Flasche Blanc de Noir vom verrückten Brüderpaar Lergenmüller aus der Pfalz - die sich selbst auch die Pfalzpiraten nennen - (Lergenmüller, John Silver 2009), die von Frau Höhn fachfrauisch empfohlen wurde, war traumhaft und schlug mit gerade mal 24,- € zu Buche.

Selbst das Wasser ist hier etwas Besonderes: die Gastro-Edition "LIZ" von den Elisabethenquellen in sehr stylischen Flaschen - einfach wunderschön und schmackhaft noch dazu:-)

Es war ein gelungener Abend und Frau Höhn stellte in Aussicht, dass auf Vorbestellung sicherlich auch mal ein Täubchen zu bekommen sei.... Herz, was willst Du mehr???;-)

Unser Tipp: wer gehobene regionale, bodenständige, handgemachte und einfach leckere Küche geniessen möchte, sollte dem echten Familienbetrieb der Höhns unbedingt mal einen Besuch abstatten!!!

Neuigkeiten 2013: Das Höhn´s ist leider am Ubierring geschlossen. Ab dem 01.03.2013 geht es aber unter dem Namen "Höhn´s Biergarten" in neuen Räumlichkeiten auf der Bonner Str. 381 in Marienburg weiter!!! Wir freuen uns!!!

Höhn´s Dombrasserie & Bar

Ubierring 24

50678 Köln

Telefon 0221 / 3481293

Fax 0221 / 3978572

e-mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

www.dombrasserie.de

Öffnungszeiten:

Mo  Geschlossen
Di-So  18:00-o.E.
 
   

Di-So geöffnet ab 18:00 , Küche bis 22:30 

Aktuell sind 90 Gäste und keine Mitglieder online

Anzahl Beitragshäufigkeit
2502227
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok