da Siro

Oktober 2013

Ich hatte mich schon gewundert, dass wir das italienische Restaurant "da Siro" in unmittelbarer Nachbarschaft vom De-Noel-Platz in Sülz hier anscheinend noch gar nicht besprochen haben. Aber das ist uns im Laufe der Jahre, die wir hier schreiben, tatsächlich schon häufiger mal passiert und fällt uns leider nicht immer so schnell auf. Im "da Siro" waren wir vor langer Zeit schon zweimal. Einmal waren wir mit dem Essen zufrieden, ein anderes Mal irgendwie weniger. Das lag zum einen an meiner eigenen Auswahl - ich bin halt keine Freundin von Pasta mit Sardinen und Rosinen... Wenn ich auch nur geahnt hätte, dass diese kleinen Viecher da drin sind, hätte ich das Gericht damals sicherlich nicht bestellt;-)... Es gibt zwar wenige Sachen, die ich nicht mag, Rosinen gehören aber definitv dazu. Zum anderen war aber auch der bestellte Oktopus damals anscheinend eine Enttäuschung für meinen Mann - da zu zäh geraten. So hatten wir das da Siro gar nicht mehr groß auf unserem Schirm.

Nun wollten wir aber doch nochmal etwas zum da Siro schreiben - das gehört sich doch irgendwie so, wenn man hier quasi um´s Eck wohnt.

Und unsere Besuche waren schon so lange her, dass wir uns nun ganz aktuell und diesesmal mit Freunden erneut hier her gewagt haben.

Als wir an einem Freitagabend um 18.30 Uhr das Restaurant betraten, waren wir außer einer kleinen 4er-Gruppe vorerst die einizigen Gäste dort.

Das sollte sich aber sehr bald ändern. Gut, dass unsere Freunde reserviert hatten, denn die beiden recht kleinen Gasträume waren im Nu besetzt.

Vielleicht erklärt auch der hohe Gästeandrang, dass es sich hier doch leider nur etwas beengt sitzten läßt. Die Gastwirte haben offenbar auch noch das letzte Stückchen Raum mit Tischen und Sitzgelegenheiten zugestellt.

Aber wir wurden sehr freundlich und zuvorkommend mit einem gewissen verschmitzten Charme bedient.

Neben der allgemeinen Karte mit diversen Antipastispeisen, Pizza- und Pastagerichten, Fisch, Fleisch und Desserts im Angebot, und der wechselnden tagesaktuellen Tafelkarte gab es noch weitere tagesaktuelle Gerichte im Angebot, die uns nur mündlich genannt wurden, weil sie gerade frisch vorbereitet waren.

Wir entschieden uns als Vorspeisen für 2 x Salat mit frischen Steinpilzen für je 14,50 €  (tagesaktuell ganz frisch und saisonal), 1 x Bruschetta von der regulären Karte für 3 €, 1 x kurzangebratener Thunfisch auf Fenchelsalat (ebenfalls ein tagesaktuelles Gericht, was noch nicht auf der Tafelkarte aufgeführt stand) für 14,50 € und nahmen als Hauptgericht 1 x Wolfsbarsch (bereits entgrätet, aber im Ganzen serviert) für 19,50 €, 1 x die tagesaktuellen Tagliatelle mit frischen Steinpilzen und Tomaten (keine Sahnesoße - sehr gut!) für 16 €, 1 x Miesmuscheln (Cozze) für 14,50 € und 1 x die Tages-Pizza Calabrese für 12,50 €.

Der lustige Servicemann empfahl uns einen durchaus süffigen Weißwein: Greco di Tufo (für 28,50 € die Flasche) - leckere Traube... 3 Flaschen Wasser für je 5,40 € haben auch dran glauben müssen.

Das Essen war durch die Bank weg äußerst schmackhaft und gut gemacht. Einzig die Muscheln waren zwar geschmacklich sehr lecker (der Sud war toll gewürzt!), aber leider liess die Qualität etwas zu wünschen übrig.

Unser Fazit:

Hier kann man durchaus einen netten Abend mit Freunden bei leckerer und gut gemachter italienischer Hausmannskost verbringen.

Aber am Wochenende besser reservieren!

Weyertal 41

50937 Köln

Telefon (0221) 44 10 51

Homepage: www.dasiro.de

Öffnungszeiten:

Mo-Fr 11.30-15 Uhr, 18-23 Uhr

Sa 17.30-23 Uhr

So Ruhetag

Aktuell sind 20 Gäste und keine Mitglieder online

Anzahl Beitragshäufigkeit
2504645
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok