Sophias

Besuch am 10.08.2010

Besser gut geklaut als schlecht selbstgemacht... Wenn man diesen Spruch berücksichtigt, kann man doch sagen, dass dieses Restaurant eines der gelungeneren Gastro-Konzepte in Köln vorzuweisen hat. Das Konzept ist -wie gesagt- nicht neu, wir kennen es bereits vom Plomari. Und vorneweg: auch hier ist die griechische Version einer Tapas-Bar wirklich gut umgesetzt. Wir kommen wieder!

Das Sophias hat eingeschlagen wie eine Bombe! Insbesondere die neuen Bewohner von Sülz aus der Wohnanlage Wichterichstr./Luxemburger Str. stürmen in Heerscharen die dezent-stylisch umgebaute Mezedes-Bar gegenüber, deren Räumlichkeiten früher -sehr rustikal eingerichtet- das ebenfalls griechische Restaurant Ja-mas beherbergten.

Wir bekommen am Freitag trotz vorherigem Anruf um 15 Uhr und Bitte um Reservierung für den selben Abend eine Absage. Sie seien bereits voll belegt und man könne nicht mit Gewissheit sagen, ob ab 21 Uhr auch wirklich wieder ein Tisch frei sei. Wir machen uns trotzdem auf den Weg und hoffen, doch gegen 21 Uhr einen Tisch zu ergattern. Vielleicht is(s)t ja irgendwer etwas schneller?! Leider nein, die Lokalität lädt wohl augenscheinlich zu längerem Verweilen ein... So ein Pech - für uns!

Unter der Woche haben wir jedoch mehr Glück. Wir bekommen einen der letzten freien Plätze. Der Service (2 Damen und 1 Herr) ist sehr umsichtig und zügig - man sah ihnen jedoch die Strapazen der Vollbesetzung seit Restauranteröffnung recht deutlich an.

Nach einer günstig-süffigen Flasche Sabbatiano (0,75 l 12,50 €, leichter Sommer-Weisswein - die Weinpreise sind hier im Allgemeinen einmalig niedrig für erstaunliche Qualität!), einem leckeren griechischen Bauernsalat, Seewolf auf Zucchinigemüse, Oktopus vom Grill, Babycalamares in Knoblauch-Olivenöl, Stifado (-Rotbarben waren leider heute aus, da marktfrisch nicht zu haben-) und einem superleckeren Schokosoufflé (wirklich gut medium) mit rotem Pfeffereis, genossen wir noch einen Mokka und waren uns einig, dass das Sophias uns wahrscheinlich noch länger hier in Sülz erhalten bleibt.

Unser Tipp: ausprobieren!

Luxemburger Str. 289

50939 Köln

Telefon 0221 / 16948824

Fax 0221 / 16948820

Öffnungszeiten: täglich ab 17 Uhr bis 24 Uhr, Küche bis 23 Uhr

Aktuell sind 25 Gäste und keine Mitglieder online

Anzahl Beitragshäufigkeit
2504650
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok