Ouzeria

Schon länger wollten wir mal die mediterranen Tapas mit griechischem Einschlag in der Ouzeria im Belgischen Viertel ausprobieren.

Wir waren recht früh an einem Sonntagabend unterwegs und betraten das kleine Restaurant mit den eng gestellten Tischchen in der Hoffnung, dass wir ohne Reservierung und trotz der bereits eingetroffenen Gäste und der vielen "Reserviert"-Schildchen auf den Tischchen die Möglichkeit haben, hier eine Kleinigkeit zu probieren. So wurde auch nach einem längeren Blick ins Reservierungsbuch eines der Schildchen vom flinken Kellner von einem der Tischchen entfernt und uns der Platz zugewiesen.

Von dem aufmerksamen Servicemann wurden wir auf unsere Nachfrage hin darauf hingewiesen, dass man so in der Regel 2-3 Tapasteller pro Person bestellen sollte, um satt zu werden.

Wir tranken neben der obligatorischen Flasche Wasser ein Glas griechischen Cabernet -sehr süffig- und bestellten Zucchini-"Lasagne", den Oktopus mit Salat und von der Tageskarte Risotto mit verschiedenen Fischfilets und Lammrücken in Balsamicojus mit griechischem Spinat - und natürlich einer Portion Tzatziki.

Vom Haus gab es als Auftakt eine selbstgemachte würzig-rote Tomatenpaste mit "lecker Brot". Auch die Tapas waren durch die Bank weg sehr appetitlich angerichtet und schmeckten gut. Der richtige Aha-Effekt wollte sich aber bei uns nicht einstellen. Am Schluß zahlten wir etwa 45,- € plus Trinkgeld. 

Unser Fazit: wenn man sowieso im belgischen Viertel unterwegs ist und mal eben eine nette Kleinigkeit essen gehen möchte, ist der Besuch der Ouzeria eine schöne Möglichkeit.

Brüsseler Str. 68

50674 Köln

Telefon  0221 / 51 39 98

http://www.ouzeria-koeln.de/

Öffnungszeiten: täglich ab 17 Uhr, kein Ruhetag

 

Aktuell sind 32 Gäste und keine Mitglieder online

Anzahl Beitragshäufigkeit
2572551
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok