Delice

Nachdem wir eigentlich am letzten Tag den Weihnachtsmarkt am Stadtgarten besuchen und dort ein Häppchen zu uns nehmen wollten, sind wir bei Dauerregen nun doch wieder zum Essengehen im Friesenviertel gelandet...

Das Delice war hierbei durchaus eine gute Wahl, liegt es doch genau gegenüber des Stadtgarten-Haupteingangs.

Unsere spontane Entscheidung sollte belohnt werden. Wir wurden sehr nett von den beiden jungen Damen im Service in Empfang genommen. Die nette Atmosphäre wurde durch den äußert gut gelaunten Chef gekrönt, der in unverkennbar französischem Singsang dennoch leise vor sich hinschimpfte, weil er nahezu untröstlich war, dass er gerade zwei wunderbare Hauptgerichte an einen verwaisten Tisch bringen mußte... Er stammelte noch: "die können doch nicht einfach verschwinden...", als die beiden Herren, denen die Hauptgerichte offensichtlich zugedacht waren, wieder auftauchten. Er lachte wieder freundlich und meinte nur: "wissen Sie, Sie müssen das verstehen, da blutet mir einfach das Herz...." Und ich als Hobbyköchin fühlte mich gleich wie zu Hause, weil ich ihm das wirklich nachempfinden kann...;-) Jemandem, der so überzeugt und mit Liebe von seinem Essen spricht, dem kann doch nur Gutes aus der Küche purzeln, oder?! Wir waren auf jeden Fall guter Hoffnung:-)...

Auch in punkto Flexibilität überzeugte der Chef, denn wie wir mitbekamen, hatte er an einem anderen Tisch einen etwas schwierigen Gast, der etwas Vegetarisches wollte, jedoch die auf der Karte stehenden Gerichte (Pasta mit Ziegenkäse, etc.) hierzu nicht mochte. Der Chef lief in die Küche, um zu schauen, was er stattdessen anbieten konnte, und kam mit guten Neuigkeiten für diesen Gast zurück. 

Entgegen unserer eigentlichen Pläne, uns nur einen Snack vom Weihnachtsmarkt zu gönnen, entschieden wir uns dann also doch frohen Mutes dafür, uns gleich das selbst aus der aktuellen Karte zusammenstellbare 3-Gänge-Menü für 27,70 € zu bestellen.

Es sollte unser Fehler nicht sein. Wir genossen saftige Scampis auf Zitronengrasspieß mit Auberginenpürée und herrlich frischem Mesclunsalat und die würzige Mousse de Canard mit roten Balsamicozwiebeln, Gürkchen und Brot als Vorspeise. Als Hauptgerichte gab es einmal das Confit von der Entenkeule in Cassissauce mit Champagnerkraut und Brätlingen, welches herrlich zart geraten war und ein sehr gut zubereitetes Rumpsteak mit Mesclunsalat und Brätlingen. Abgeschlossen haben wir dieses perfekte Dinner mit einem lauwarmen Schokotörtchen mit eingelegter Birne und Beerensauce und einem ebenfalls sehr guten Rohmilchkäseteller.

Fazit: Man nehme einen gleichermaßen witzigen wie charmanten Gastgeber, interessante Kunst an den Wänden, flinkes Servicepersonal, gute Grundprodukte und jede Menge Liebe beim Kochen zu absolut fairen Preisen und herauskommt: eine kulinarische Wohlfühloase... Wenn da nicht die anderen teils doch mehr als skurilen Gäste wären - Friesenviertel eben....

Aber auch das hat einen gewissen Unterhaltungswert;-)... 

Venloer Str. 30

50672 Köln-Innenstadt
0221/5696192 

http://www.delice-koeln.de/


Öffnungszeiten: Mo-Fr 12 bis 15 und 18 bis 1 Uhr, Sa/So ab 18 Uhr

Aktuell sind 87 Gäste und keine Mitglieder online

Anzahl Beitragshäufigkeit
2504750
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok