Jiang Nan

März 2014

Dieser neue Chinese in Sülz hat es in sich!

Wer die Chinarestaurants der 80er Jahre leid ist, der sollte sich im Jiang Nan unbedingt sofort die Chinesische Karte (mit chinesischen Schriftzeichen und der deutschen Beschreibung direkt darunter) geben lassen und gar nicht erst auf die standardmässige Speisekarte schauen, die uns direkt nach Betreten dieses neuen Lokals gereicht wird.

Hierauf findet man nämlich nur langweilige Standardgerichte á la Bami und Nasi Goreng und Knusprige Ente und Schweinefleisch süss-sauer, die sicherlich auch ihre Abnehmer finden, das mögen wir gar nicht bezweifeln. Das kann natürlich auch lecker sein - wir aber sind zunächst richtig enttäuscht, haben wir doch auf der Facebook-Seite des Restaurants etwas ganz anderes gelesen. Und dementsprechend sind unsere Erwartungen hoch.

Doch wir lassen uns nicht entmutigen und fragen die bedienende freundliche Inhaberin direkt, wo denn die versprochenen Gerichte von ihrer Facebook-Seite stehen. Und sie erwidert nur erstaunt und erfreut zugleich: "Oh, Sie wollen die Chinesische Karte?!"

Jaaaaaahaaaa! Das hört sich doch schon mal besser an! Auch wenn Restzweifel bleiben, ob wir diese wohl auch entziffern können und dort nicht nur allzu gewagte Gerichte stehen würden....

Aber nein, unsere Bedenken werden bald ausgelöscht.

Ambiente

Vom alten Viman, dem ehemals besten thailändischen Restaurant in Köln, ist leider nichts mehr übrig. Die neuen Besitzer haben unserer Meinung nach leider kein so glückliches Händchen mit der Dekoration des zugegebenermaßen recht schwierigen, ziemlich großen Einraumrestaurants. Vor allem in den Eröffnungstagen, an welchen sich nur recht wenige Gäste hier herein getraut haben, wirkt der Raum recht kahl und ein wenig wie eine große Kantine, auch wenn wir durchaus zur Kenntnis nehmen, dass hier unserer Meinung nach leider ziemlich vergeblich versucht wurde, dem Lokal ein wenig mehr Atmosphäre durch ein paar halbhohe Trennwände mit Blümchen und Lichtornamenten an der einen Wand einzuhauchen. Das Licht ist zu hell und kalt und es gibt auch keine unterschiedlichen Ebenen mehr, die den Raum etwas auflockern und vielleicht auch gemütlicher gestalten würden.

Küche

Die chinesische Karte liest sich interessant und wir bekommen Lust, einiges auszuprobieren. Allerdings sind wir nach wie vor nicht so mutig, wirklich auch die Entenzungen, Qualle, Hühnerfüße und sonstige ungewöhnliche Innereien von diversem Getier auszuprobieren. Da sind wir doch irgendwie zu europäisch veranlagt. Aber das muss man ja nicht unbedingt bestellen, wenn man nicht möchte... Also keine Angst: es gibt genügend moderat klingende Gerichte auf dieser Karte!!!

An unserem ersten Abend hier - dem bislang ein weiterer gefolgt ist - bestellen wir also Folgendes:

2-erlei Dim Sum : einmal Maultaschen nach Wen-Zhuo Art (angebratene und gedämpfte Teigtaschen mit Hackfleisch- und Gemüsefüllung - ähnlich wie Gyoza) für 5,20 € und gedämpfte Maultaschen mit Garnelen (im Bambuskörbchen serviert) für 3,60 €

Ferner gibt es Fischpfannkuchen nach Wen-Zhuo Art für 4,80 €, geschmorte kleine Gelbfische für 10,80 € (ganze kleine Fische - da darf man halt nicht pingelig sein und nur Fischfilet essen wollen...), gebratenen Pak-Soi (kleine, asiatische Mangoldart) für 8,90 € und Tie Pan Garnelen für 16,80 € (reichlich). Alles wirklich sehr lecker. Und auch die sonst so typischen dicken Saucen "beim Chinesen" , die quasi nur so nach Glutamat schreien, fehlen hier.

Wir erhalten auf unseren Wunsch hin zu unseren bestellten Gerichten ganz nach Art der Chinesen eine kleine Schüssel mit Stäbchen und essen unser Hauptgericht (Garnelen und Pak-Soi) daraus mit dem dazu im Töpfchen gereichten Reis.

Bei unserem zweiten Besuch konnten wir eine Gruppe von Chinesen dabei beobachten, wie schnell diese ihre Gerichte mit den Stäbchen aus ihren Schälchen essen konnten und waren mehr als beeindruckt! Bei uns hat das etwas länger gedauert und sah sicherlich auch nicht wirklich so elegant aus... ;-) Aber wie war das noch... ach ja: "ein bißchen Schwund ist immer" (dementsprechend sah auch leider unser Tisch aus) - aber wir waren danach wirklich glücklich und zufrieden.

Hier wird auf jeden Gast je nach Wunsch eingegangen und wenn man nicht nachfragt, erhält man natürlich ganz normales Besteck und Geschirr.

Faszinierend für uns war wirklich nur, dass man in ein und demselben Restaurant wirklich komplett anderes Essen, Geschirr und Besteck erhalten kann.

Das 0,3 l Kölsch kostet hier 2,30 €, die 0,3 l Apfelschorle 2,20 €, das Kännchen Jasmintee 2,80 €. Warmen Sake gab es auf Wunsch nach dem Essen aufs Haus.

Wir waren dann also auch noch ein zweites Mal da und diesmal waren schon ein paar Gäste mehr dort, welche aber außer den asiatischen Gästen ausnahmslos die "normale" Speisekarte erhielten.

Also bitte Leute: unbedingt auch zusätzlich mal die chinesische Karte bestellen - und sei es auch nur spaßeshalber!!! 

Wir garantieren Euch, dass Ihr es nicht bereuen werdet.

Diesmal haben wir die anderen beiden gedämpften Teigtaschen und Wan Tan für je 3,40 € ausprobiert und uns dann den gebratenen Wasserspinat mit Knoblauch für 9,90 € und den gedämpften Baby-Steinbutt (im Ganzen - also hier auch wieder Achtung für diejenigen unter Euch, die nur mit einem Fischfilet etwas anfangen können!) für 17,80 € geteilt. Danach gab es noch leckere gebackene Bananen für 3,- €.

Als Eröffnungsgeschenk haben sie uns auf unsere beiden Gesamtrechnung noch je 10 % Rabatt gegeben und wir zahlten somit insgesamt bei unserem ersten Besuch nur 53,20 € und bei unserem zweiten Besuch nur 40,40€ . Wir waren sehr zufrieden und glücklich gesättigt. Sehr lecker war´s!

Service

Die freundliche Bedienung und Inhaberin kommt ursprünglich aus der Nähe von Schanghai und lebt seit ca. 13 Jahren in Deutschland. Dort wohnte sie bis vor kurzem in Bochum. Sie spricht nicht so gut deutsch, aber wenn man sich Mühe gibt, kann man sie ganz gut verstehen. Mittlerweile hat sie auch Angestellte im Service. Wir wurden sehr freundlich und zuvorkommend bedient. Aber merke: nachfragen lohnt sich immer!!!

Preis-Leistung

Für das Gebotene tatsächlich sehr preiswert!

Unser Fazit

Endlich mal ein guter Chinese in Sülz, der allen Leuten, die chinesisches Essen in irgendeinerweise leid sind, unbedingt zeigen kann, dass es auch anders geht... Aber eine große Bitte unsererseits: seid ein bißchen experimentierfreudig und bestellt unbedingt sofort die Chinesische Karte !!! Das kann nur zu Eurem Vorteil sein - glaubt es uns! Sonst könnte es sein, dass Ihr nur wieder bei Rindfleisch mit Zwiebeln und Schweinefleisch süß-sauer landet... Und die Qualität hierbei können wir nun wirklich nicht beurteilen ;-)... Es bestätigt sich immer wieder: die Nachfrage bestimmt das Angebot!

Nachtrag

Mitte April 2014 waren wir nochmal im Jiang Nan. Wir haben uns an dem leckeren Seetangsalat mit frischem Ingwer, Knoblauch und Koriander und der wunderbar kross-saftigen Tie-Pan-Ente mit viel verschiedenem knackigem Wokgemüse erfreut (die Soße wird hier übrigens separat gereicht!) und stellten fest, dass die nicht asiatischen Gäste wieder nur ausschließlich die "normale" Karte erhielten. Nachdem wir unzufriedenes Gemurmel vernahmen, reichten wir unsere "chinesische Karte" herüber, die zunächst recht freudig und dankbar angenommen wurde. Leider trauten sich die Gäste dann doch nicht, etwas davon zu bestellten, weil da natürlich unter anderem auch die oben beschriebenen eher ungewöhnlichen Tiere und Innereien draufstehen... Sie waren vermutlich zu ängstlich und wollten anscheinend nicht nachfragen, was das denn nun wirklich alles ist (auch nicht ganz zu unrecht, da die Inhaberin leider ziemlich schlecht deutsch spricht...). Somit gibt die Inhaberin anscheinend nicht ganz zu Unrecht in der Regel erstmal nur die "normale" Karte heraus. Aber ich möchte hier nochmal ein ganz klares Plädoyer dafür aussprechen, z.B. auch mal die netten und unverfänglichen Dimsum zu probieren, welche mit für den ganz normalen Gaumen geeigneten Hack-Gemüse- und Garnelenfüllungen versehen sind. Und die Ente findet man bestimmt so ähnlich auch in der normalen Karte wieder, nur dass sie in anderem Kochgeschirr und mit separater Soße serviert wird.

 

Jian Nan

Luxemburger Str. 185

50939 Köln

0221 - 406 996 61

https://www.facebook.com/jiangnankoeln

Aktuell sind 71 Gäste und keine Mitglieder online

Anzahl Beitragshäufigkeit
2270030